Reiseführer Mailand: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Reiseführer Mailand: Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Einführung

Mailand ist immer wieder ein gern gesehenes Reiseziel, zuletzt vor allem wegen der EXPO 2015 die erst vor kurzem ihre Pforten geschlossen hat. Die zweitgrößte Stadt Italiens ist jedoch auch wegen ihres Status als Mode-, Finanz- und Kulturmetropole stets populär.
Die Stadt bietet schon auf den ersten Blick ein faszinierendes Bild: Man sieht hier haufenweise Frauen die schicke modische Kleidung tragen, viele Touristen und die prachtvolle Architektur historischer Bauten. Der Besuch bietet eine ideale Gelegenheit um die wunderbare italienische Küche zu kosten, die kulturelle Vielfalt zu erleben und die charmante lockere italienische Lebensart kennenzulernen.

Die 5 wichtigsten Sehenswürdigkeiten Mailands

Duomo / der Mailänder Dom
Natürlich die wichtigste Sehenswürdigkeit Mailands und ein wahrhaft beeindruckendes Prachtstück mittelalterlicher gotischer Architektur. Der Bau der Bischofskirche begann bereits im Jahre 1386 und wurde dann Stück für Stück erweitert, ausgebaut und stets aufs Neue restauriert. Sie ist die zweitgrößte katholische Kathedrale auf der Welt; nur die Kathedrale von Sevilla ist noch gewaltiger.
Eine atemberaubende Sicht über die Stadt bietet sich von den Dachterassen des Doms die deshalb zum Pflichtprogramm gehören sollten. Man kann entweder per Aufzug oder über die Treppe zum Dach gelangen, wobei der Zugang über die Treppe 7,00 € kostet und über den Aufzug 12,00 €.
Im Dom selbst beeindrucken die kunstvollen Glasfenster mit ihren vielen Farben durch die das Sonnenlicht in wunderbarer Weise nach innen scheint. Auch die Krypta und der wertvolle Domschatz glänzen durch ihre sehr detailreichen Verzierungen.
Auf dem Altar findet sich eine vor allem für gläubige Katholiken bemerkenswerte Reliquie: Ein Splitter vom heiligen Kreuz und ein Nagel mit dem Jesus Christus gekreuzigt wurde.
Der Domplatz vor dem riesigen Bauwerk ist weit und wirkt sehr einladend. Viele Straßenkünstler wie Musiker, schwebende Pseudoyogis, Komiker, Tänzer und Gaukler sammeln sich rund um den Dom und erfreuen sich bei den Touristen großer Beliebtheit.
Adresse: Piazza del Duomo, Milano

duomo_milano

Il Castello Sforzesco
Das Stadtschloss wurde im 14. Jahrhundert erbaut und es ist vor allem wegen seiner vielen Museen ein Anziehungspunkt für die Besucher der Stadt. So gibt es in ihm unter anderem das Museo d’Arte Antica, das ägyptische Museum und das Museo della Pietà Rondanini. Zwischen 9 und 19 Uhr (außer Montags) kann man hier vorbeischauen und die Werke von Meistern wie Leonardo da Vinci, Caravaggio, Bramante und Michelangelo bestaunen.
Adresse: Piazza Castello, 27029 Milano

Il Castello Sforzesco - Das Stadtschloss in Mailand

L’Arco della Pace
Der Triumpbogen, dessen Bau 1807 begann und 1838 als Friedensbogen fertiggestellt wurde, wird von vier Bronzestatuen gekrönt, welche zusammen eine Sestriga bilden.  Napoleon Bonaparte wollte damit ursprünglich an seine ruhmreiche Krönung erinnern. Da seine Herrschaft scheiterte wurde der Bogen in einen Friedensbogen umgemünzt, der an den europäischen Frieden von 1815 erinnert.
Adresse: Piazza Sempione, 20154 Milano

L’Arco della Pace - Mailands Triumphbogen

Sempione Park
Wer den Triumpbogen besichtigt, kann auch gleich einen Abstecher in den nahegelegenen Sempione Park machen. Ein beliebter Park, der auch von vielen Paaren besucht wird oder von Leuten die sich bei gutem Wetter ein Nickerchen im Freien gönnen. Der Teich im Park beherbergt auch einige Schildkröten und größere Fische.
Adresse: Piazza Sempione, 20154 Milano

Sempione Park am Triumphbogen

Die Navigli
Die Navigli sind die künstlich angelegten Wasserstraßen in Mailand. Hier scharen sich die Touristen um die Bars, die kleinen Läden, Ateliers und Eisdielen zu besuchen. An den Stegen sind oft händchenhaltende Pärchen zu sehen. Mit ein Grund dafür, dass sie als romantisches Auflugsziel gelten. Auf dem Naviglio Grande kann man auch eine Bootsfahrt mitmachen und dabei die historischen Bauten der Stadt besichtigen.
Adresse: Navigli Distrikt, South of Corso Porta Ticinese, Milano

Navigli

San Bernardino alle Ossa
Eine kleine Kirche, die vor allem durch eine Besonderheit bekannt ist: Die Kapelle ist verziert mit hunderten von Knochen und Totenschädeln von verstorbenen Menschen. Beeindruckend sind auch die alten Gemälde aus dem 16.-18. Jahrhundert, welche die Kirche schmücken.
Adresse: Via Brolo 5, 20122 Milano

Casa degli Omenoni
Eine kleine Sehenswürdigkeit am Rande, welche durchaus eine Erwähnung verdient hat. Das 1565 erbaute Haus und Werkstatt des Bildhauers Leone Leoni mit seinen faszinierenden Statuen in der Fassade, die eine tiefe Melancholie auszudrücken scheinen.
Adresse: Via Omenoni, 20121 Milano

haus

Erstklassige Restaurants, Bakery Stores, Cafés und Eisdielen für Genießer

Natürlich ist die italienische Küche legendär und so sollte man nicht gerade auf Diät sein wenn man hier ankommt. Es gibt so viele schöne Plätze an denen man die Spezialitäten des Landes kosten kann, von denen ich hier einige der Besten vorstellen möchte:

Frühstück:

Pasticceria Castelnuovo
40 Sorten frisch gebackenes Gebäck können hier gekostet werden. Ein erstklassiges Frühstück und viel Süßes wie zahlreiche Torten und Kuchenspezialitäten. Die Spezialität des Hauses ist die „torta Enrico’“, eine Torte die nach dem Gründer des Geschäfts benannt ist und eine Komposition aus dunkler Schokolade, Birne und Zimt darstellt. Das alles zu angenehm günstigen Preisen.
Adresse: Via dei Tulipani 18, 20146 Milano

Pavè
Verschiedenste Sorten an Kuchen, Croissants und Keksen erwarten den Gast hier. Ein sehr beliebter Ort zum frühstücken. Berühmt ist hier das „La 160“, welches ein knuspriges Croissant ist das mit köstlicher Aprikosen-Marmelade gefüllt wird.
Adresse: Via Felice Casati 27, 20127 Milano

Panini Durini
Dieser Laden ist eher für den Besucher geeignet, welcher im Gehen frühstücken mag, denn hier kann man sich in die Schlange stellen und hervorragende Sandwiches aussuchen. So gibt es diese Köstlichkeiten in allen möglichen Varianten, mit unterschiedlichsten Fleischsorten, Thunfisch oder vegetarischen Belägen. Auch gefüllte Croissants, Muffins, Brownies, Kuchen, Torten und vieles mehr kann man hier genießen.
Adresse:  Via Durini, 26, 20122 Milano

Strasse in Mailand

Brunch:

Das herrliche Panini Durini mit seinen tollen Kreationen habe ich bereits oben erwähnt. Doch es gibt noch viele weitere tolle Orte in Mailand die zum Brunch einladen:

Erba Brusca
Das Erba Brusca ist ein äußerst angenehmer Ort für einen Zwischenstop. Es hat einen kleinen Kräuter- und Gemüsegarten mitten in der Stadt. In dieser kleinen Oase kann man am Rand des Gartens sitzen und  Pfannkuchen, Omlettes oder ein Sandwich zu sich nehmen.
Adresse: Alzaia Naviglio Pavese, 286, 20142 Milano

La Piadina Romagnola
In einer Piadineria hat man sich auf die Piadine spezialisiert, welches ein dünnes gefülltes Fladenbrot ist. Es wird z.B. gefüllt mit frischem Salat, Schinken und Käse. Es gibt aber auch Varianten mit Käsecreme, Würstchen und verschiedensten Kräutern. Im Sommer hat man hier einen halbüberdachten Innenhof wo man es sich gemütlich machen kann.
Adresse: Via Durini 28, 20122 Milano

Cocotte
Die Gerichte hier werden in einem gusseisernen Schmortopf serviert. Man wählt ein Hauptgericht wie z.B. Kasserolle, Pfannkuchen, Club-Sandwich oder Croque Madame/Monsieur (das ist ein knuspriges franz. Sandwich auf welchem zarter Käse verläuft) und erhält dazu Kaffee, Fruchtsäfte oder Kuchen.
Adresse: Via Benvenuto Cellini 1, 20129 Milano

Pisacco
Die Küche des Pisacco untersteht dem berühmten Chefkoch Andrea Berton, welcher auch einer der „Chef Ambassadors for Expo Milano 2015“  war. Das Bistro hat eine kleine aber feine Speisekarte mit ausgezeichneten Mahlzeiten und vielfältigen Desserts.
Adresse: Via Solferino, 48, 20121 Milano

Straßen Mailands

Cafés:

Die Italiener trinken Kaffees mit Milch nur zum Frühstück oder am Vormittag. Dies schließt also Cappuccinos, Latte Macchiatos oder Caffe lattes ein. Danach trinkt man für gewöhnlich den beliebten Espresso und zwar normalerweise im Stehen an der Theke. Natürlich gibt es unzählige Cafés an jeder Ecke in Mailand und man kann auch in den Pasticcerias oder Bakery Stores einen Kaffee trinken, doch sollen einige wirklich gute Cafés an dieser Stelle hervorgehoben werden:

10 Corso Como
Ein grüner Hinterhof der durch die vielen Pflanzen ringsum eine angenehme natürlich Note hat. Dadurch bietet dieses Café wirklich eine entspannte Atmosphäre. Auch die Terrasse ist voller Pflanzen und man kann von hier aus die modernen Glasbauten des Finanzviertels erblicken. Es gibt hier auch einen Concept Store und im ersten Stock findet sich eine Galerie.
Adresse: Corso Como 10, 20124 Milano

Café Trussardi
Direkt neben der Scala gelegen hat man hier die Gelegenheit Kaffee zu genießen, zu speisen oder auf einen Drink vorbeizuschauen. Das Innendach des Trussardi ist mit einer grünen Pflanzenpracht geschmückt, die mit der Einrichtung gut harmoniert.
Adresse: Piazza della Scala, 5, Milano

Gucci Café
Höherpreisiges Café in der Galeria mit erstklassigem Service und hohem Qualitätsanspruch.
Adresse: Galleria Vittorio Emanuele II, 20123 Milano

Giacomo Caffè
Direkt am Dom gelegen. Mit einem sehr romantischen Ambiente, exquisiten Kaffees und freundlichem Service.
Adresse: Piazza Duomo 12, 20121 Milano


Bakery Stores:

Panzerotti Luini
Die Warteschlange vor der kleinen Bäckerei ist bedingt durch die erstklassige Qualität des Geschäfts. Panzerotti sind gebackene oder frittierte Teigtaschen, die mit typischen Pizzabelägen oder süßen Köstlichkeiten gefüllt sind. Perfekt für den Snack zwischendurch.
Adresse: Via Santa Radegonda, 16, Milano

Panificio Davide Longoni
Gleich wenn man eintritt wird man von dem Geruch des frisch gebackenen Brotes oder der Croissants verzaubert. Ein ruhiger schöner Ort um zu frühstücken oder um sich an den vielen Süßigkeiten zu vergehen.
Adresse: Via Gerolamo Tiraboschi, 19, Milano

Pattini e Marinoni
Eine der bekanntesten Bäckereien in Mailand. Hier gibt es neben Focaccias (dem beliebten italienischen Fladenbrot, welches mit Olivenöl und Kräutern verfeinert wird), hausgemachte Croissants und frische italienische Brotspezialitäten.
Adresse: Via Solferino 5, 20121 Milano

 

Eisdielen:

cioccolat italiani
Für ca. 5,00 € erhält man hier ein herrliches Eis, bei dem man verschiedene Waffeln wählen kann (z.B. mit Haselnusssplittern am Rand) die am Boden mit heißer Nutella aufgefüllt und zusätzlich noch nach Wunsch mit Sahne garniert werden. Das Eis hier ist so beliebt, das man sich in eine Warteschlange stellen muss um eine Wartenummer zu ziehen. Jedoch ist es das bißchen Warterei wirklich wert.
Adresse: Via S. Raffaele, 6, Milano

Rinomata Gelateria Artigiana Con Prodotti Di Pasticceria
Eine nette Eisdiele direkt am Kanal und am Anfang der schönen Wasserstraße Naviglio Grande mit den Uferpromenaden Alzaia Naviglio Grande bzw. Rica di Porta Ticinese.
Adresse: Corso Ripa di Porta Ticinese (Viale Gorizia), Navigli, 20144 Milano Lombardia

Amorino Gelateria
Berühmt für ihre Blumenförmige Eiscreme. Großartig im Geschmack und schön anzusehen.
Adresse: Via Fiori Chiari 9, 20121 Milano

GROM
GROM ist eine Kette von Eisdielen, die es in ganz Italien gibt. In Mailand stehen zwei Filialen. GROM ist besonders stolz auf seine natürlichen Zutaten die ohne Konservierungsstoffe, Emulgatoren, künstliche Aromen oder Farbstoffe auskommen. Es ist ein wahrlich schmackhaftes Bio-Eis das stark von dem saisonalen Angebot beeinflußt wird. Eine beliebte Geschmacksrichtung ist z.B. die Crema di GROM, eine Zabaoine-Eissorte, welche mit knusprigen Maiskeksen und Stücken aus frischen Schokoladenchips verfeinert wird.
Adressen:
Via Alberto da Giussano, 1a, 20145 Milano
Corso 22 Marzo, 5, 20129 Milano

Wer nach anderen Erfrischungen als dem klassischen Eis auf der Suche ist, sollte einen „Granité“ versuchen, die überall in der Stadt an kleinen Ständen und Eisdielen verkauft werden. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Sorbet-Eis und süßem fruchtigem Drink.

 

Aperitif:
Eine typische Gewohnheit der (Nord-)Italiener ist der abendliche Aperetivo. Man geht zwischen 18-21 Uhr in eine schicke Bar, bestellt einen Drink und erkauft sich damit den Zugang zum reichhaltigen Buffet (All-u-can-eat), welches kleine oder große Häppchen bietet. Eine wirklich tolle Idee, die sich hoffentlich irgendwann auch in Deutschland verbreitet.

Kleiner Tipp am Rande: Auch wenn die Aperetivo-Bars wirklich gut sind, würde ich dennoch die Finger von den Meeresfrüchten lassen.

Die ersten beiden Aperetivo-Bars kann ich aus eigener Erfahrung und auch aufgrund der Empfehlung der Einheimischen besonders empfehlen:

Yguana
Zur Happy Hour kostet ein Drink 10,00 € und dafür gibt ein vielfältiges Buffet, welches mit immer neuen Speisen aufwartet, je länger man in der Bar bleibt. Hier gibt es Pizzastücke, Pommes Frittes, Kartoffelsalat, Pasta mit Pesto, Auflauf, Würstchen, Sandwiches, Bruschetta, Meeresfrüchtesalat und vieles mehr. Köstliche Desserts wie Brownies und Tiramisu ergänzen die abendliche Schlemmerei. Einziger Makel: Ein kleines Wasser kostete hier zur Happy Hour stolze 10€.
Adresse: Via Papa Gregorio XIV, 16, 20123 Milano

Bhangra Bar
Zur Happy Hour ebenfalls 10,00 € für einen Cocktail oder Longdrink und ein noch etwas größeres Buffet als im Yguana mit kalten und warmen Speisen für jeden Geschmack. Gekühlte Früchte, Puddings und andere Desserts sind natürlich auch hier zu haben.
Adresse: Corso Sempione, 1, 20145 Milano

Blender Bar
Eine breitgefächerte Auswahl an Speisen erwartet den Gast in dieser angesagten Bar. Nach 20 Uhr sollte man hier jedoch reserviert haben um noch einen freien Platz zu bekommen.
Adresse: Piazzale Susa, 7, 20133 Milano

Viele weitere gute Aperetivo-Bars gibt es z.B. rund um die Naviglio Grande.

 

Weinbars:

Cantine Isola
In Mailands Chinatown gelegen zieht diese kleine Bar Weinliebhaber aus der ganzen Welt an. Man muss zwar stehen und sich oft durch den kleinen Gang drängeln, aber die riesige, exzellente Auswahl an alten Jahrgängen, Bio-Weinen, italienischen oder ausländischen Weinen lässt jedes Genießerherz höher schlagen.
Adresse: Via Paolo Sarpi, 30, 20154 Milano

Signorvino
An der Rückseite des Doms gelegen ist diese Weinbar ein recht günstiges Erlebnis. Zum köstlichen Glas Wein gibt es einen kleinen Korb mit Snacks. Eine wunderbare Gelegenheit um Wein zu trinken und den Ausblick zu genießen.
Adresse: Piazza del Duomo, 20122 Milano

Signorvino - Weinbar am Mailänder Dom
La Cieca Enoteca
Diese kleine Weinbar ist vor allem durch ihr Spiel mit den Gästen bekannt: Wer bei einer Blindverkostung den Jahrgang und Hersteller identifizieren kann trinkt das Glas auf Kosten des Hauses. Natürlich bietet die Bar ebenfalls eine schöne Auswahl an hochqualitätiven und erlesenen Weinen an.
Adresse: Via Carlo Vittadini, 6, 20136 Milano

 

Restaurants:

DOGANA
Nahe der Piazza del Duomo gelegen bietet dieses Ristorante große erstklassige Pizzen zum vernünftigen Preis. Wenn man also gerade auf Besichtigungstour im Dom war oder einen Shoppingbummel gemacht hat, sollte man hier einmal reinschauen.
Adresse: Via Dogana, 3, 20123 Milano

Mizuki Sushi Milano
Großartige Sushi-Kreationen die sich sehen lassen können zum relativ günstigen Preis. Auch ein All-you-can-eat-Menü ist vorhanden. Das Restaurant ist etwas kleiner aber liebenswert eingerichtet. Da es äußerst populär ist empfiehlt sich eine Buchung vor dem Besuch.
Adresse: Viale Monte Nero, 50, 20135 Milano

Nara Sushi
Erstklassiges Sushi, bei dem man sich eine Art All-you-can-eat-Menü zusammenstellen lassen kann. Auch viele Asiaten gehen hier gerne hin um die hervorragenden Sushi-Kreationen zu probieren. Freundlicher Service und schnelle Bedienung inklusive. Natürlich sind auch die köstlichen Nachtische nicht zu verachten. Wichtig ist jedoch, dass man besser nichts bestellen sollte, was man nicht auch aufessen kann, da dies sonst als Extraposten auf die Rechnung aufgeschlagen wird.
Adresse: Via Felice Casati, 25, Milano
Sushi im Restaurant Nara

dessertGONG Oriental Attitude
Neueres höherpreisiges asiatisches Restaurant mit einer wunderschönen Einrichtung. Es gibt raffinierte Kreationen wie verschiedenste Dim Sum-Arten, Nudel-, Fisch- und Fleischgerichte.
Adresse: Corso Concordia 8, 20129 Milano

Fabbrica Pizzeria con Cucina
Schicke traditionelle italienische Pizzeria welche am Ende des großen Kanals gelegen ist. Das Ristorante hat eine große Auswahl an traumhaften Pizzen, erlesenen Weinen und einen klasse Service.
Adresse: Viale Pasubio 2, 20144 Milano

Champion Turkish Kebap
Auf einen schnellen Happen aus? Dann bietet sich diese Dönerbude an, dessen Qualität laut einheimischer Meinung hervorragend sein soll. Selbst eine „Pizza Kebap“ gibt es hier für 7,00 €.
Adresse: Corso di Porta Ticinese, 83, 20123 Milano

Old Wild West
Typisch amerikanische Küche zum günstigen Preis. Die üppigen Burger und deftigen Sparerips sind besonders empfehlenswert.
Adresse: Viale Zara, 13, 20159 Milano

SPONTINI
Die Pizzeria SPONTINI eignet sich für die schnelle Pizza zwischendurch, zum Beispiel wenn man gerade von einer Dombesichtigung kommt. Es gibt hier schnell servierte dickere Pizzastücke die einfach ausgezeichnet sind. Von vielen Touristen und Einheimischen zurecht geschätzt.
Adresse: Via Santa Radegonda, 11, 20121 Milano

Leckere Pizza im Spontini am Mailänder Dom

Mailand für Modefans, Luxusreisende und Shopping-Liebhaber

Da Mailand die Modehauptstadt schlechthin ist, sind natürlich auch die ganz großen Namen mit ihren Geschäften vertreten, so das Luxus-Shopping zum reinsten Vergnügen wird:
TOD’S, Versace, Louis Vuitton, Armani, Gucci, Church’S, Prada, Tim  – in der Galleria Vittorio Emanuele.
VALENTINO, Dolce & Gabbana, Chanel, Hermes, Cartier, Christian Dior, Jimmy Choo und natürlich Giorgio Armani’s legendärer multi-concept store – rund um die Quadrilatero d’Oro.
Besonders faszinierend sind auch die vielen Geschäfte für Inneneinrichtung und Wohnaccessoires, welche in San Babila angesiedelt sind. Hier präsentieren die bekanntesten Designer der Welt ihre Visionen des Wohnraumdesigns.

Doch auch für den kleineren Geldbeutel gibt es ebensoviele zahlreiche Geschäfte in der Nähe des Doms wie Promod, Zara, Foot Locker, Bershka, UNITED COLORS OF BENETTON, Pimkie, H&M oder Bijou Brigitte.
Galleria Vittorio Emanuele II

Wellness in Milano

Die Spa’s der Stadt sind wahre Oasen der Entspannung. Für kleinere Geldbeutel sind möglicherweise die Swimming Pools in den Fitnesscentern wie die von Virgin Active geeignet. Einige Pools haben hier Wasserdüsen die es vermögen den ganzen Körper auf wundervolle Art und Weise durchzumassieren. Hier kostet ein Tag um die 50,00 €.
Für jene jedoch, die den Luxus lieben und bei denen Geld eine untergeordnete Rolle spielt, erwarten Wellness-Genüße höchsten Ausmaßes in tollen Spa’s wie dem Bulgari Hotel Spa, dem Sisley Spa im Park Hyatt Hotel oder dem Grand Visconti’s Wellness Center.

Mailands heißes Nachtleben (Bars, Clubs & Discos)

Junge Leute gehen oft rund um die Basilica (Colonne di San Lorenzo) feiern. Hier ist am Wochenende der ganze Platz gefüllt mit Leuten die auf dem Boden oder den Ruinen sitzen mit ihren Cocktails und Bieren in der Hand. Diese erhält man z.B. in dem Martin Cafe an der Ecke (4,00 € für Long Drinks wie Cuba Libre, Gin Tonic, Wodka Lemon und 2,00 € für ein Bier).
Erwähnenswert ist, dass nach 21 Uhr keine Bierflaschen mehr am Kanal, den römischen Ruinen um die Basilica oder rund um dem Dom erlaubt sind. Hier trinkt jeder nun aus dem Plastikbecher und die Verkäufer händigen auch stets einen aus. Die Polizei ist in der Stadt sehr präsent – besonders an diesen Orten – weshalb man sich als Gast besser an diese Sitte halten sollte.

Beliebt sind bei Studenten oder Junggebliebenen natürlich auch die Pubs:

Beda Haus
Ein kompletter Irish Pub ist mit irischen Bieren, Snacks und Einrichtung. Besonders beliebt, wenn man sich aktuelle Sportereignisse ansehen möchte.
Adresse: Via Gioacchino Murat, 2, 20159 Milano

Birrificio Lambrate
Der bekannteste und älteste Pub für Bier in Mailand. Die Biere sind hausgemacht und haben schon internationale Preise gewonnen. Es gibt hier sehr schmackhafte Biere und der Laden ist immer voll mit lauten Menschen.
Zwei Mal in Mailand vertreten. Der Pub Via Golgi ist der größere der beiden.
Adressen:
Via Adelchi 5
,
20131 Milano
Via Golgi 60, 20133 Milano

Rund um die Basilica sind ebenfalls mehrere nette Bars angesiedelt:

Ralphs
Außergewöhnliche Cocktails um die 9,00 -12,00 €.
Adresse: Via edmondo de amicis, 4 / Colonne di San Lorenzo, 20123
Cocktails in der Ralphs Bar Mailand
Farinami 
Gute Musik, kleine Leckerbissen und gute Cocktails machen diese Bar sehr beliebt. Natürlich ist der Standort in der Nähe der Basilica hervorragend gewählt.
Adresse: Via Edmondo De Amicis 4, 20123 Milano

todos a cuba
Recht starke Cocktails, 5,00 € vor 18 Uhr, ab 7,00 € nach 18 Uhr
Adresse: Via De Amicis, 4, Milano

Luca’s Bar 
Eine kleine aber feine Bar die stets ein großes Publikum anzieht. Das Bier ist relativ günstig und das Personal freundlich.
Adresse: Corso di Porta Ticinese 51/B, 20123 Milano

Wer es hingegen etwas edler und höherklassiger mag, dem gefallen sicher die folgenden Bars:

Terrazza Aperol
Eine der bekanntesten Rooftop-Bars, von denen viele rund um den Dom angesiedelt sind. Mit einem tollen Ausblick über den Domplatz.
Adresse: Piazza del Duomo, Milano

Bamboo Bar im Armani Hotel
Exklusive Cocktail-Lounge im Armani Hotel. Mit toller Sicht über die Stadt und einem erstklassigen Ambiente.
Adresse: Via Manzoni 31, 20121 Milano

Nottingham Forest
Exzellente kleine Bar mit verschiedenen Cocktail-Kreationen und gemütlich-eleganter Atmosphäre. Die Bar ist im Tiki-Bar-Design gehalten mit einem Schuss asiatischem Flair versehen. Die Cocktails haben sogar bereits einige internationale Preise gewonnen.
Adresse: Viale Piave, 1, 20129 Milano

H Club Diana
Elegante Bar gelegen im Sheraton Diana Majestic Hotel. Reservierungen werden dringend empfohlen.
Adresse: Viale Piave 42, 20129 Milano

 

Clubs in Mailand

Natürlich hat Mailand auch eine belebte Clubszene. Sehr beliebt sind unter anderem die folgenden Clubs:

Alcatraz
Zwei Floors auf 3000 Quadratmetern. Hier finden viele Konzerte, Fashionshows, Privatparties und Fernsehshows statt.
Adresse: Via Valtellina N 25, 20159 Milano

Blue Note
Ein Jazz-Club mit täglicher Live-Musik. Die Einrichtung erinnert an die typischen US-amerikanischen Jazz-Clubs. Etwas hochpreisiger.
Adresse: Via Borsieri 37, 20159 Milano

Byblos Milano
Ein edlerer teurerer Club mit angebundenem Restaurant, gläserner Tanzfläche und schicker Einrichtung.
Adresse: Via Messina, 38, Milano

The Hollywood
In diesem Club gibt es oft Motto-Parties die viele junge Leute anziehen. Ebenfalls in der höherer Preisklasse.
Adresse: Corso Como, 15, 20154 Milano

Tocqueville 13
Der Club mit angeschlossenem Restaurant bietet eine große Tanzfläche und größtenteils Elektro-Sounds. Auch eine Piano-Bar ist hier für die leiseren Momente zu finden.
Adresse: Via Alessio di Tocqueville, 13, 20154 Milano

just cavalli
Weltbekannter extravagant eingerichteter Outdoor-Club mit angeschlossenem Restaurant für das betuchtere Publikum. Hier treffen sich viele Leute aus der Modeszene der Stadt inkl. Models, Designern etc.
Adresse: Via Luigi Camoens, 20121 Milano

Discoteca Shocking Luxury
Bekannter Szeneclub welcher die Luxusbegeisterten und jene die es werden wollen anzieht.
Adresse: Viale Monte Grappa, 14, 20100 Milano

Magazzini Generali
Moderne große Diskothek mit Platz für über 1000 Menschen. Unterhält seine Gäste mit vielen Liveshows und internationalen DJs.
Adresse: Via Pietrasanta, 16, 20141 Milano

Wer mit den Schönen und Reichen der Stadt feiern möchte sollte zur Fashion Week anreisen, die zweimal im Jahr stattfindet, denn dann ist in Mailand die Hölle los. Models, Designer und andere Modeschaffende treffen sich zu dieser Zeit in den teuersten Clubs und Bars der Stadt.

 

Kultur und Geschichte in Mailand

Mailand ist bekannt für seine große und außergewöhnliche Vielzahl an beeindruckenden Kunstwerken und einer traditionsreichen Geschichte. Ein gelungenes Beispiel für die beispielsweise kunstvolle Ausgestaltung einer Mailänder Kirche ist die Santa Marie delle Grazie. Sie beherbergt das berühmte Meisterwerk „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci.

Gallerie d’Italia Piazza Scala
Das Kunstmuseum „Gallerie d’Italia“ ist hauptsächlich Künstlern aus dem 19. und dem frühen 20. Jahrhundert gewidmet. Die bedeutenden Bestände italienischer Malerei und lombardischer Künstler sind beeindruckend und schaffen eine prunkvolle Atmosphäre. Über zweihundert Kunstwerke können in diesem Museum bestaunt werden und erzählen von der reichen Geschichte Mailands.
Adresse: Piazza della Scala 6, 20121 Milano

La Trienalle
Das „La Trienalle di Milano“ ist ein bedeutendes Design- und Kunstmuseum, das seit dem Jahr 1923 besteht. Das Museum beherbergt kostbare Ausstellungsstücke des zeitgenössischen italienischen Designs der Moderne, der Architektur sowie der Musik und zieht jährlich viele Hunderte Besucher an.
Adresse: Viale Emilio Alemagna, 6, 20121 Milano

La Triennale di Milano

Piccolo Teatro di Milano
Das „Piccolo Teatro di Milano“ ist ein sehr bekanntes Theater in Mailand. Vor der Zeit seiner Gründung im Jahr 1947 war es ein Kino. Das Theater gilt als eine der ersten Bühnen Italiens, das ein festes Haus sowie ein festes Ensemble innehatte. Im Laufe der Jahre hat sich das Theater zu einer der international renommiertesten Bühnen entwickelt.
Adresse: Via Rovello, 2, Milano

Pinacoteca di Brera
Das Museum für mittelalterliche sowie moderne Kunst „Pinacoteca di Brera“ hat seinen Sitz im barocken Palazzo Brera in Mailand. Neben dem Museum beherbergt es zudem die Akademie der Schönen Künste sowie weitere kulturelle Institutionen. Das Museum ist ein wahres Glanzstück für Kunstliebhaber. Sowohl der beeindruckende Renaissance-Bau als auch die ausgestellten Werke italienischer Künstler sind äußerst sehenswert.
Adresse: Via Brera, 28, 20121 Milano

Museo del Novecento
Das seit 2010 bestehende „Museo del Novecento“ verfügt über Stücke der modernen und zeitgenössischen Kunst. Einzelne Bereiche wie Futurismus oder Arme Kunst werden in dieser besonderen Galerie gezeigt.
Adresse: Piazza del Duomo 14, 20122 Milano

Mudeo Poldi-Pezoli
Das in der Innenstadt Mailands gelegene „Museo Poldi-Pezoli“ verfügt über eine spezielle Sammlung von archäologischen Funden, Keramik, Rüstungen, Waffen sowie Skulpturen und Möbeln. Über 3.000 Ausstellungsstücke können von Besuchern bestaunt werden.
Adresse: Via Alessandro Manzoni, 12, 20121 Milano

Villa Necchi Campliglio
Die faszinierende Villa im Mailänder Stadtzentrum wurde in den 1930er Jahren von der Familie Necchi Campliglio im Stil des Neuen Bauens errichtet. Seit dem Jahr 2008 ist sie Teil des beliebten Museumswegs „Case Museo di Milano“ und im Besitz der italienischen Denkmal- und Umweltschutzstiftung.
Adresse: Via Mozart, 14, 20122 Milano

Teatro alla Scala
Was wäre eine Reise nach Italien ohne einen Besuch in der berühmten Mailänder Oper? Das Opernhaus ist weltberühmt und bietet die tollsten Opern wie Beethovens Fidelio, die Cavalleria rusticana, Verdis Aida, Rossinis Othello sowie großartige Ballet-Aufführungen wie den Nussknacker.
Adresse: Via Filodrammatici 2, 20121 Milano

Basilica di San Lorenzo di Milano
Ein Muss für jeden Mailand-Besuch. Vor der Kirche steht eine Statue des Kaisers Konstantin und gegenüber die Colonne di San Lorenzo, welche eine Säulenreihe ist. Historiker gehen davon aus, dass es sich dabei um Ruinen eines alten römischen Tempels aus dem dritten Jahrhundert handelt. Die frühchristliche Kirche wurde im vierten Jahrhundert erbaut und
Adresse: Corso di Porta Ticinese, 39, 20100 Milano

kirche

Sonstige Unternehmungen in Mailand

The Space Cinema Milano Odeon
Gutes Kino nahe des Doms. Hier kann man sich auch englischsprachige Filme ansehen.
Adresse: Via Santa Radegonda, 8, 20121 Milano

Planetario di Milano Ulrico Hoepli / Das Planetarium
Im berühmten Planetarium von Mailand treffen Wissenschaft und Unterhaltung zusammen. Astronomie-Experten beantworten Fragen und es werden aktuelle Himmelsphänomene erläutert. Unter 18jährige und über 60jährige zahlen 3,00 €, während alle anderen 5,00 € zahlen. Man kommt über die Metrostationen Palestro oder Porta Venezia gut dorthin.
Adresse: Corso Venezia 57, 20121 Milano

Planetario di Milano Ulrico Hoepli - Das Planetarium in Mailand

Reisetipps rund um Mailand

  • Etwas italienisch zu lernen macht die Reise noch schöner und ist sehr hilfreich. Englisch ist oft doch nicht so verbreitet wie es scheint. Selbst in einer Bank kann oft nur jeder vierte Angestellte englisch sprechen. Mein persönlicher Tipp: Pimsleur (gibt es leider nur auf englisch) – Auf Amazon kaufen* oder der ASSiMiL SelbstlernkursAuf Amazon kaufen*. Einen Monat vorher anfangen und jeden Tag eine Stunde anhören und lernen. Da die Praxis wichtig ist, kann man sich einen Tandempartner suchen oder in den Social Networks etwas üben indem man chattet.
  • Wi-fi gibt es fast überall. Es gibt den openwifimilano-Zugang der Stadt und auch die meisten Bars, Restaurants und Hotels haben Zugänge, einige davon sogar für jedermann offen wie das wi-fi vom Hotel Excelsior nahe des Doms.
  • In älteren Gebäuden in Mailand gibt es oft Steckdosen vom Typ L mit drei Kontaktstiften. Bei einigen Ladegeräten wie dem Akkulader von meinem Smartphone ist dies kein Problem, jedoch beim Rasierer oder anderen elektrischen Geräten braucht man einen Adapter – Auf Amazon kaufen* – um die Steckdose nutzen zu können.
  • Die fliegenden Händler rund um den Dom sollte man eher ignorieren oder ihnen deutlich machen, dass man kein Interesse hat, da sie recht aufdringlich werden können mit ihren Freundschaftsbändern, Selfie-Sticks oder Rosen.
  • Man sollte auf jeden Fall einmal die Tram gefahren sein. Sie hat eine traditionelle altmodische Ausstattung, welche sehr schick ist.

Die Tram-Bahn in Mailand

  • Ein Ticket für Bus, Tram oder Metro kostet 1,50 € für eine Strecke oder ein Tagesticket 4,50 €. Bei 10 Strecken kriegt man einen Rabatt, denn diese kosten insgesamt 13,80 €. Tickets gibt es in der Metro oder den ansässigen Tabakläden. Wer die Metro im Hochsommer verwendet, sollte sich bewußt sein, dass nur jede zweite Bahn klimatisiert ist. Manchmal lohnt es sich also noch 5 Minuten auf die nächste Bahn zu warten.
  • Eine andere tolle Art um die Stadt zu besichtigen sind auch die Fahrräder, welche man an vielen Sehenswürdigkeiten und Plätzen mieten und dort auch wieder abstellen kann. Einen Tag Miete kostet 4,50 €. Man kann sie aber auch tageweise, wöchentlich oder stundenweise mieten. Bezahlt wird per Kreditkarte. 30 Minuten auf einem normalen Fahrrad (also nicht E-Bike) sind kostenlos.

Fahrräder in Mailands Straßen

Wie man sieht ist Mailand ist eine wundervolle Stadt, die auf jeden Fall eine Reise wert ist. Hat man sie erst einmal kennengelernt, fällt es einem schwer sie wieder hinter sich zu lassen. Vor allem die italienische Küche und die lockere humorvolle Lebensart der Italiener wird mir fehlen.

 

Alle angegebenen Preise und Informationen sind vom Stand Oktober 2015 und ohne Gewähr.

*: Affiliate-Link: Kaufen und reiseblogmagazin.de unterstützen. Ohne Mehrkosten!

Fotos: © reiseblogmagazin.de

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

3 Comments

  1. 10 Beispiele, wie du deine URL optimieren kannst | WP Ninjas
    10 Beispiele, wie du deine URL optimieren kannst | WP Ninjas11-06-2015

    […] natürlich umkämpft aber bietet das Potenzial von etwa 280 monatlichen Suchanfragen. URL bisher: http://reiseblogmagazin.de/reisefuehrer-mailand-sehenwuerdigkeiten-empfehlungen-reisetipps-und-reise… URL optimiert: http://reiseblogmagazin.de/reisefuehrer-mailand-reisebericht/ Grund: Es ist nun das […]

    • Alexander
      Alexander11-11-2015

      Danke für den freundlichen Tipp! Wir stimmen Dir zu und haben die URL gleich mal entsprechend angepasst. 🙂

  2. Ein Wochenende in Bergamo - Kosmopolo
    Ein Wochenende in Bergamo - Kosmopolo06-01-2016

    […] machten wir uns dann mit dem Zug auf nach Mailand. Dort angekommen steuerten wir den Domplatz (Piazza del Duomo) an und wurden gleich von Massen an […]

Hinterlasse einen hilfreichen Kommentar!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sicht auf die Karibik
Sonne, Strand, Meer, Jamaika!

Eines der wohl beliebtesten Reiseziele ist Jamaika. Das exotische Land bietet für Urlauber Sonne, Strand, Spaß und mehr. Clubs, Hotels...

Schließen