Das faszinierende Sultanat Oman

Das faszinierende Sultanat Oman

Zauber des Orients

Traumstrände, modernes Stadtleben, Berge, imposante Moscheen, Schlösser und die Wüste : Oman zählt zu den freundlichsten, interessantesten und abwechslungsreichsten Ländern der arabischen Welt.

Willkommen im Sultanat Oman

Das Sultanat Oman ist ein Staat im Osten der Arabischen Halbinsel, die Nachbarn sind der Jemen, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabische Emirate. Oman hat in etwa die gleiche Größe wie Deutschland und dabei nur vier Millionen Einwohner, die hauptsächlich in den Städten leben.

sandduenen

Ist der Aufenthalt ein Märchen oder empfindet es nur der Besucher so? Das Sultanat Oman bietet zum Beispiel wundervolle Traumstrände für Badefreuden. Tatsache ist, dass am Strand Kamel-Karawanen vorüberziehen und sich der Gast in der Lobby des Al Bustan Palace in Muscat, der Hauptstadt, unter der imposanten Kuppel des Hotels wie in einer Geschichte aus Tausendundeine Nacht vorkommt. Ein Gefühl, das sich ebenso bei einem Bummel durch die Hauptstadt immer wieder einstellt. Die Metropole ist eine moderne Stadt, die sich aber dennoch ihre Authentizität bewahrt hat. Statt Wolkenkratzer stehen hier niedliche, weiß gestrichene Häuser entlang der Küstenlinie. Durch die engen Gassen zieht ein Duft von Gewürzen, Parfümölen und Räucherwerk. Ein absolutes Muss ist die Besichtigung der Großen Moschee und das Royal Opera House.

sand_oman

Abenteuer auf vier Rädern

Fast schon beängstigend rast der bullige Geländewagen die Dünen hinauf und wieder hinunter. Riesige Sandfontänen spritzen durch die Luft. Auf einem Offroad-Spielplatz bei Muscat zeigen Profis des National Training Institutes den Touristen, wie man das Fahren mit sehr viel Gefühl und mit dem passenden Gang im Sand meistert. Es macht Spaß, aber wirklich notwendig ist das Training für Selbstfahrer nicht. Das Sultanat lässt sich nämlich durch das exzellente, weit verzweigte Straßennetz und des äußerst günstigen Benzinpreises ausgezeichnet mit dem Auto erkunden.

Auf den Strassen Omans unterwegs

kamele

Vielfältige und großartige Natur

Der Oman lässt sich jedoch nicht nur mit dem Automobil, sondern auch zu Fuß erkunden. Wer dem Lauf eines Wadis, einem ausgetrocknetem Flussbett, folgt, erlebt ein grandioses Naturerlebnis, wie die von einer mächtigen Karstlandschaft umrahmten Naturpools des Wadi Bani Khalid. Das Hajar-Gebirge (auch Hadschar-Gebirge) im Nordosten ist knapp 3000 Meter hoch und dort lassen sich Touren sogar in heißeren Monaten durchführen. Außerdem ist das Sultanat ein Paradies für passionierte Kletterfans.

wadi im Oman

Gebirgsschlucht

oman_aussicht

Auf zum Wasser

Die Küstenlinie umfasst 3165 Kilometer. Ausgedehnte Sandstrände und intakte Unterwasserwelten machen den Oman zum Paradies für Badeurlauber und Wassersportfans. Das Gewässer ist die Heimat von zahlreichen Hart- und Weichkorallen, mehreren hundert unterschiedlichen Fischarten und den zahlreichen Meeresschildkröten. Wer etwas Glück hat, erblickt sogar riesige Walhaie, die immerhin fast achtzehn Meter lang und rund zehn Tonnen schwer werden können. Besonders reizvoll für Taucher sind die Tauch-Kreuzfahrten. Die Kite- und Windsurfing-Saison dauert von Mai bis September, wenn der Wind besonders kräftig bläst.

Turm an der Küste

Wassertour

Gewässer

Die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten im Oman

Maskat (auch als Muscat oder Masqat bekannt) ist die Hauptstadt des Landes und bietet dem Besucher eine große Anzahl an faszinierenden Sehenswürdigkeiten, von denen die wichtigsten hier kurz genannt werden sollen.

Blick auf Muscat

Der Souq in Mutrah

Die vielen Gassen des ältesten Marktes des Landes mit Unmengen an orientalischen traditionellen Waren bieten tolle Gelegenheiten um sich Souvenirs zu besorgen oder einfach nur zu bummeln. Der Markt ist ausgesprochen sauber und die Omanis verhalten sich mehr als höflich den westlichen Touristen gegenüber. Hier findet man viele Kostbarkeiten wie Gold- und Silberschmuck, wundervoll verzierte Tücher, anregende Gewürze, wohlduftende Parfumöle und verschiedenste Antiquitäten.
Adresse: Hellat Scoral Lawatiya, Muscat

SouqGewürze

Sultan Qaboos Grand Mosque

Die gewaltige Moschee der Hauptstadt, welche 2001 fertiggestellt wurde, ist ein wahrhaft prächtiges Bauwerk der modernen islamischen Architektur. Aus Sandstein errichtet, mit einem wunderschönen Marmorboden im Vorhof, hohen Torbögen, einer großen Gebetshalle und fünf Minaretten, welche die fünf Säulen des Islam repräsentieren, hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Das Hauptminarett hat dabei eine Höhe von stolzen 91 Metern. Im Gebetsraum funkeln die Kristalle der Kronleuchter über den Gläubigen, welche auf einem riesigen Teppich beten können. Besonders in der Nacht ist das Spiel der Lichter auf dem weißen Gemäuer und der erleuchteten Kuppel wunderschön anzusehen.

Wer die Moschee besuchen möchte muss darauf achten, sich angemessen zu kleiden.  D.h. Männer sollten keine Shorts und unbedeckte Arme zeigen, Frauen tragen den Schleier. Die Tücher können auch gegen einen Ausweis in der Moschee ausgeliehen werden. Unter zehnjährige Kinder dürfen nicht in die große Gebetshalle.
Öffnungszeiten:
Samstag bis Donnerstag vormittags, jeweils von 8 bis 11 Uhr
(Freitag ist ausschließlich den gläubigen Muslimen vorbehalten)
Adresse: Sultan Qaboos St, Muscat

Innenhof der Grand Mosque

Lichtquellen in der Moschee

Bait Muzna Gallery

In der Altstadt findet sich die berühmte Bait Muzna Galerie. In einem traditionellen Omanischem Haus werden Kunstwerke präsentiert aus der arabischen Welt, von aufsteigenden oder etablierten Künstlern. Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Installationen und einiges mehr erwarten den Besucher hier.
Adresse: Saidiya Street, Way 8662, House 234, Muscat
Öffnungszeiten: Samstag bis Donnerstag von 9:30 bis 19:00 Uhr

Bait Al Zubair Museum

Außerhalb der Stadtmauer liegt das Bait Al Zubair Museum. Hier lernt man vieles über die omanische Geschichte und die Traditionen des Landes. Die Exponate sind u.a. die historischen Waffen (die berühmten Dolche [Khanjars] oder auch Gewehre und Degen), Kleider, Kunstgüter, Möbel, Teppiche, Juwelen und andere Beispiele omanischer Handwerkskunst.

Im hauseigenen Garten befindet sich ein schönes Café wo man sich in genüßlicher Entspannung ein Glas Tee zu Gemüte führen kann.
Adresse: Muscat 100
Öffnungszeiten: Samstag bis Donnerstag von 9:30 bis 18:00 Uhr

Das königliche Opernhaus

Das beeindruckende Opernhaus der Stadt wurde 2011 eingeweiht und bietet ein vielfältiges Programm bestehend aus klassischer Musik, Ballett, Theater, Musicals und natürlich auch Oper. Der Eintritt liegt je nach Aufführung in einer Preisspanne zwischen 6€ und 160€. Die Architektur ist von außen wie auch von innen beachtlich. Reliefverzierungen, handgefertigte Lampen und eine große Konzertorgel bieten einen tollen Anblick für das touristische Auge.
Adresse: Royal Opera House, Al Kharjiyah St, Muscat 103

Königliches Opernhaus Oman

Omani Grand Canyon (Wadi Ghul)

Der tiefste Canyon im mittleren Osten ist der Wadi Ghul. Besonders interessant ist hier die wunderbare Aussicht welche man vom Hochplateau aus hat. Wer viel Zeit mitbringt kann hier tolle Wanderungen haben und dabei die Natur erforschen. Wer weiß, vielleicht begegnet man hierbei sogar einem Ghul, die eine Form von arabischen Dämon darstellen und dem Canyon den Namen verliehen haben.

Reiseführer vom Trescher Verlag zu Oman

Vor einer Reise nach Oman würde ich jedem den Reiseführer “OMAN – Unterwegs zwischen Muscat und Salalah” aus dem Trescher-Verlag wärmstens empfehlen – Auf Amazon kaufen*. Eine gewaltige Fülle an Information zu jeder einzelnen Stadt, jeder Sehenswürdigkeit und wunderschöne Bilder erwarten den Leser. Es hat mir viel Freude bereitet das Buch zu lesen und es erleichtert die Planung einer Oman-Reise ungemein, so dass man keine Angst haben muss etwas zu verpassen.

Es enthält komplette Tourbeschreibungen, Vorschläge für Rundreisen und ausführliche Reiserouten. Es wird eingegangen auf die Klimabedingungen, die geographischen Gegebenheiten und die Geschichte des Landes. Zudem erfährt man eine Menge über die Kultur, Religion und Sitten der Einheimischen. Es wird auch auf die Küche eingegangen, genauso wie auch auf die Architektur und das Kunsthandwerk.

Für jede Ortschaft gibt es Karten und in die Tiefe gehende Beschreibungstexte zu Eigenheiten, Geschichte, Attraktionen, Bezirken und vielem mehr, was die Übersicht angenehm vereinfacht.

Swimming Pool

In praktischen Boxen werden Hinweise zu Routen, Übernachtungsmöglichkeiten (Hotels oder Zelten), Cafés, Restaurants, Bars, Nachtclubs, Strandanlagen, Sportplätzen, Tauchbasen, Segelmöglichkeiten, Wanderwegen, Soveniershops, Apotheken, Krankenhäusern, Festen, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten kompakt dargestellt. So hat man stets alles auf einen Blick falls man z.B. Abends spontan ausgehen möchte. Für die zahlreichen Museen des Landes sind auch immer die Öffnungszeiten und Preise aufgeführt. Bei den Restaurants ist gekennzeichnet ob Alkohol ausgeschenkt wird, mit welcher Preisklasse man hier rechnen muss und ob z.B. Livemusik gespielt wird.

Insbesondere die Insidertipps haben mir gut gefallen. Darunter würde ich Attraktionen wie die Stierkampfarena in Barka zählen (die einzige des Landes) oder die vielen kleinen Oasen in den Bergen.

Um den Ratgeber abzurunden haben die Autoren einige Rezepte für die Spezialitäten des Landes eingefügt. Dadurch kann man die omanische Küche später auch daheim erleben und sich auch lange nach der Reise noch an den schönen Trip erinnern.

 

*: Affiliate-Link: Kaufen und reiseblogmagazin.de unterstützen. Ohne Mehrkosten!

Fotos: © pixabay.com – Rettenberg, ballerina, backpacker, OasisTravel, falco, christianelomine, millergra, Bildsturm, sweetreilly0, Kit, londonhotads

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Hinterlasse einen hilfreichen Kommentar!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Reisekissen als Erinnerung und ideales Geschenk [Gewinnspiel inside]

Heute stelle ich die schicken Kissen von der Firma KISSENY vor. Viele Menschen wollen sich auch lange nach einer Reise...

Schließen