10 Dinge, die in einer Reiseapotheke nicht fehlen sollten

10 Dinge, die in einer Reiseapotheke nicht fehlen sollten

Vor Reiseantritt an die Reiseapotheke denken

Wenn eine Urlaubsreise in Planung ist, sollte auch an die Reiseapotheke gedacht werden. Es kann unterwegs immer passieren, dass Reiseübelkeit, Durchfall oder Kopfschmerzen auftreten. Auch kleine Verletzungen sind nicht auszuschließen. Befindlichkeitsstörungen und kleinere Wunden können mit einer Reiseapotheke selbst behandelt werden. Im Notfall oder bei Unsicherheit sollte grundsätzlich ein Arzt vor Ort aufgesucht werden.
Wer an Vorerkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck leidet oder Allergien hat, muss natürlich alle einzunehmenden Medikamente bei sich haben. Gerade im Ausland kann es schwierig sein, gleichwertige Medikamente zu beschaffen. Eine notwendige Einnahme sollte vom Arzt bestätigt werden, so entstehen bei der Gepäckkontrolle bzw. der Zollabfertigung keine Probleme. Ein entsprechendes Formular für Länder des Schengener Abkommens steht hier zur Verfügung.
(http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/Betaeubungsmittel/Reisen/_node.html)
Informationen halten auch Fluggesellschaften und die Botschaften des Ziellandes bereit.

Was gehört in die Reiseapotheke?

Alles, was in einer gut sortierten Hausapotheke zu finden ist, hat auch in der Reiseapotheke seine Berechtigung. Dazu kommen Medikamente gegen Reiseübelkeit. Bestimmte Urlaubsregionen erfordern eventuell zusätzliche Medikamente. Hierzu ist eine Beratung in der Apotheke möglich. Spätestens sechs Wochen vor Antritt der Reise lohnt sich ein Blick in den Impfpass. Bei Fernreisen sind eventuell zusätzliche Reiseimpfungen empfehlenswert. Auch kann unter Umständen eine Malariaprophylaxe nötig sein. Zu erfragen ist das beim Arzt oder den Krankenkassen.

Folgende 10 Dinge sollten eingepackt werden:

1. Mittel gegen Magenbeschwerden, Durchfall und Verstopfung
2. Mittel gegen Reisekrankheit, Übelkeit und Erbrechen
3. Mittel gegen Erkältungsbeschwerden
4. Mittel gegen Insektenstiche und Juckreiz
5. Mittel gegen Verstauchungen, Prellungen, Verspannungen und Rückenschmerzen
6. Mittel gegen Pilzerkrankungen und Hautverletzungen
7. Mittel gegen Sonnenbrand, Hitzschlag und Sonnenstich
8. Mittel gegen Kopf- und Zahn- und Ohrenschmerzen
9. Mittel gegen Fieber
10. Alle Medikamente, gegen Vorerkrankungen und Allergien

Wichtig sind außerdem:

– Fieberthermometer
– Pflaster, Verbandsmaterial, Schere
– Wund- und Heilsalbe, Desinfektionsmittel
– Notfallausweise
–  Insektenschutzmittel
– auf den Hauttyp abgestimmte Sonnenschutzmittel
– Einmalhandschuhe
– Zeckenzange oder – karte
– Elektrolytlösungen
– Moskitonetz
– Verhütungsmittel
– Notfallnummern
– Telefonnummer des Hausarztes und der Hausapotheke

Es erfordert natürlich Zeit, eine Reiseapotheke zu packen. Listen, die der Reihe nach abgehakt werden können, sind sehr hilfreich. Eine praktische Checkliste gibt es bei der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Bereits fertig gepackte Reiseapotheken sind bei Apotheken erhältlich. Eine solche Reiseapotheke online zu bestellen, kann sinnvoll sein, wenn die Reise kurz bevorsteht und die Zeit knapp wird.

Medikamente richtig lagern

Medikamente dürfen nicht zu warm gelagert werden. Meist ist eine Temperatur unter 25 Grad Celsius vorgegeben. Im schlimmsten Fall können Medikamente bei größerer Hitze unbrauchbar werden. Besonders Insulin ist sorgfältig zu lagern. Bei Verwendung von Kühltaschen muss darauf geachtet werden, dass Medikamente nicht unmittelbar mit den Kühlelementen in Kontakt kommen oder einfrieren. Eine zu kalte Lagerung kann ebenfalls die Wirksamkeit der Medikamente beeinflussen. Aus diesem Grund dürfen kälteempfindliche Medikamente bei Flugreisen auch nicht im Koffer in den Frachtraum.
Reisen kleine Kinder mit, kann die Darreichungsform angepasst werden. So können Zäpfchen, die leicht schmelzen, beispielsweise durch Tropfen ersetzt werden. Unter Umständen empfiehlt der Kinderarzt bei bestimmten Reisen auch die Mitnahme eines Breitbandantibiotikums und eines Anti-Allergikums.
Wichtige Medikamente gehören in das Handgepäck. Auf die Umverpackung kann verzichtet werden, auf den Beipackzettel jedoch nicht. Bei Tagestouren reicht eine Grundausstattung aus, während weitere Medikamente im Hotelzimmer oder der Ferienwohnung bleiben können.

 

Fotos:
©  olegdudko / 123RF Lizenzfreie Bilder

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn!

Hinterlasse einen hilfreichen Kommentar!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Strasse Mallorca
Palma de Mallorca – Eine Stadt wie ein Kunstwerk

Wer seinen Urlaub auf Mallorca verbringt, sollte mindestens für einen Tag einen Trip in die Hauptstadt der größten Baleareninsel wagen....

Schließen